Effizienz im Home Office

Fokussiert arbeiten mit virtuellem Bildschirm – Effizienz im Home Office

Nein, es sind nicht die Katzenvideos und auch nicht die Freundin, die unerwartet hereinschneit, die Sie von der Arbeit abhalten. Ständige Erreichbarkeit erfordert permanentes Beobachten von Telefon, E-Mail-Posteingang und Social Media. Push-Benachrichtigungen sorgen dafür, dass wir keine Neuigkeit verpassen. Das wirkt sich verheerend auf die Produktivität aus.

So wirken sich Unterbrechungen auf Arbeitskraft und Gesundheit aus

Im Schnitt dauert es etwa 15 Minuten, bis die Konzentration wieder das Level vor der Störung erreicht. Das kostet nicht nur Zeit, sondern ist auch unbefriedigend. Die Arbeit häuft sich und Arbeitszeiten verlängern sich unnötig. Das wirkt sich auch auf die Gesundheit nachteilig aus, wie zum Beispiel diese Studie nahelegt: https://www.baua.de/DE/Angebote/Publikationen/Berichte/F2220-2.pdf

Stressoren minimieren

Nutzen Sie die technischen Möglichkeiten, um sich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren: Schalten Sie den Klingelton des Handys ab, beenden Sie alle anderen akustischen Störungen und nutzen Sie den virtuellen Schreibtisch von Windows 10. Organisieren Sie auf einem Desktop Ihre Arbeit und auf dem anderen die Kommunikation. Jetzt lenken Sie keine lästigen Pop-up-Signale mehr ab. Sie arbeiten wieder konzentriert.

So erzeugen Sie einen neuen Desktop

Rechts neben dem Start-Icon von Windows finden Sie den Button „Aktive Anwendungen“. Ein Mausklick verkleinert den aktuellen Bildschirm und zeigt alle geöffneten Programme. In dieser Anmutung fügen Sie mit Klick auf das Plus-Zeichen einen neuen Bildschirm hinzu. Legen Sie so viele Desktops an, wie Ihnen sinnvoll erscheinen.

Sportwetten: Wettnischen entdecken – die peruanische Fußballliga

Kennt ihr euch mit der peruanischen Fußballliga aus? Nein? Das ist letztendlich wenig überraschend. Aber euer Buchmacher hat diese Liga vielleicht auch nicht so im Blick und schon müssten die Alarmglocken läuten. Hier ist eine Wettnische zu entdecken, in der Buchmacher nicht sein Hauptaugenmerk hat. Günstige Quoten könnten euch winken und warum solltet ihr das nicht ausnutzen?

Peru – ein kleines Fußballland an der Pazifikküste Südamerikas

Auch Südamerika wurde bitter von der Corona-Pandemie getroffen und die Apertura in Peru, der südamerikanische erste Saisonteil, erlebte nach sechs Spieltagen einen Stopp. Am 17. Juli werden die Spiele jetzt wieder aufgenommen, allerdings wird die Liga direkt die Clausura spielen. Die Apertura findet keinen Abschluss, ihre bisherigen Partien gehen aber in die Tabelle der Clausura mit ein. Dadurch wird die Anzahl der Spieltage von 19 auf 25 erweitert. Peru wird damit ein Land werden, dass sehr früh den Spielbetrieb wieder aufnehmen wird.

In der heimischen Liga gibt es tatsächlich 20 Mannschaften, also ein aufgeblähtes Spielprogramm. Von den insgesamt 190 Partien wurden 60 absolviert und somit kann auch schon ein durchaus legitimes Statistikergebnis aufgeworfen werden. Die meisten Spieler sind Peruaner, mit einigen Ausnahmen aus den südamerikanischen Nachbarländern. Europäische Spieler sind weitgehend Fehlanzeige, aber die Liga versteht sich als Sprungbrett nach Europa.

Welche Besonderheiten hat die peruanische Liga zu bieten?

In der ersten Saisonphase konnten 47% der Spiele von der Heimmannschaft gewonnen werden. Eine durchaus deutliche Heimstärke. Wird sich dieser Trend nach der Corona-Unterbrechung fortsetzen oder kommt es zu einem Einbruch durch die fehlende Unterstützung von den Rängen? In Europa war dies zunächst nicht zu beobachten, aber die heißblütigen Zuschauer in Südamerika machen durchaus einen großen Teil der Atmosphäre aus.

Im Schnitt fallen in Peru 2.75 Tore pro Spiel. Das ist ein offensiver Wert, der doch näher an den drei Toren liegt und eine Wette ÜBER 2.5 zulässt. In 48% aller Spiele wurde diese Marke geknackt. In 58% der Spiele konnten beide Mannschaften mindestens einen Treffer erzielen, was ein ausgesprochen hoher Wert ist. Hier liegt ein großes Wettpotential für die peruanische Liga. Sie sollten sich auch einen aktuellen Wettbonus sichern. Meist steht dieser in Verbindung mit Freispielen die sich auch für Online Casinos nutzen lassen.

Die aktuelle Lage der Liga

Alianza Huanuco hatte einen großartigen Start in die Saison und gewann 5 der ersten 6 Spiele und hat schon 16 Punkte auf dem Konto. Ungeschlagen steht die Mannschaft auf dem ersten Platz und hat mit Ayacucho, Binacional und Universitario gleich drei Verfolger, die aktuell drei Punkte Rückstand haben. Der Titelverteidiger ist Binacional, während Universitario der Rekordchampion mit insgesamt 26 Titeln ist. Aufsteiger Cienciano belegt einen ausgezeichneten sechsten Tabellenpletz und möchte sich für die Copa Sudamericana qualifizieren. Die drei weiteren Neulinge FC Carlos Stein, Deportivo Llacuabamba und Atletico Grau befinden sich am Tabellenende und können die Erfolge von Cienciano nicht im Entferntesten nachempfinden.

Marco Aldair Rodriguez ist ein sehr beachtenswerter Spieler von Binacional. Er konnte in sechs Spielen bereits 5 Treffer erzielen und führt mit seinen 25 Jahren die Torschützenliste an. Hält sein Erfolg an, ist ein Sprung nach Europa immer noch denkbar. Alfredo Ramua vom Cusco FC ist ebenfalls beeindruckend gestartet. Der 33-jährige Argentinier gilt als vorbildlicher Mittelfeldspieler, lässt aber derzeit seine Karriere eher ausklingen. Keiner spielt so viele Großchancen heraus wie Claudio Villagra, der mit seinen 24 Jahren über die Flügel kommt. Auch er kommt aus Argentinien, kann aber sehr wohl noch einen Wechsel nach Europa anstreben. Diego Melian aus Uruguay ist der beste Keeper der noch jungen Saison und hat einen Gegentorschnitt von lediglich 0.7. Der 28-jährige kickt für Deportivo Municipal, eine nicht dominierende und überragende Mannschaft.

Der Liga-Neustart mit spannenden Partien

Es geht also wieder mit dem ersten Spieltag los und Alianza Universidad startet mit einem Heimspiel gegen Alianza Lima, erneut die große Chance wieder mit drei Punkten in die Runde zu starten. Universitario spielt ebenfalls zu Hause gegen FBC Melgar, während Deportivo Binacional es mit dem Cusco FC zu tun bekommt. Auch Ayacucho hat ein Heimspiel und empfängt Deportivo USMP. Überraschungsteam Cienciano muss sich mit Cantolao auseinandersetzen. Es bleibt zu beobachten, ob sich die anderen drei Neulinge diesmal besser in Szene setzen können.